Handlettering als Meditationstechnik

Die Schreibmeditation kann dir dabei helfen, im Moment zu leben. Lese hier, wie du die Kunst des Schreibens für dich entdeckst.

Ich liebe es, zu schreiben. Die meiste Zeit meines Tages verbringe ich damit, zu schreiben. Wenn ich schreibe komme ich oft ein einem Flow, denke an nichts mehr und vergesse die Welt um mich.

Das Schreiben hat für mich eine sehr hohe Bedeutung. Meistens schreibe ich am Computer. Die Kunst des Handletterings habe ich durch einen Workshop mit Faber-Castell wiedergefunden und lieben gelernt.

>> Lust auf hübsche Hairtutorials? Alle meine Ideen findest du hier <<

Wieso das Schreiben eine der besten und einfachsten Meditationstechniken ist

Im Zen Buddhismus ist das Schreiben als Meditationstechnik sehr beliebt. Es geht dabei nicht um den Inhalt, der Geschrieben wird, sondern um den Akt des Schreibens. Die Bewegung hilft dem Geist zur Ruhe zu kommen.

Sehr gut eignen sich Zitate oder inspirierende Texte, die du ganz einfach abschreiben kannst. Die Entstehung der Zeichen solltest du intuitiv machen – nicht denken und einfach schreiben.

Aufkommende Gedanken lässt du vorbeiziehen und konzentrierst dich ganz auf den Schreibfluss. Für mich ist die Schreibmeditation eine der einfachsten Meditationstechniken. Selbst in stressigen Zeiten lässt sie sich sehr gut ausführen.

>> Gesünder essen im neuen Jahr? Hier findest du meine gesunden Rezeptideen.<<

Die Kunst des Handletterings mit Faber-Castell

Kürzlich durfte ich mit ganz tollen Girls an einem Handlettering Workshop von Faber-Castell teilnehmen. Die Kalligraphin Cornelia Studer hat uns in die Kunst des Handletterings eingeführt. Es war ein aussergewöhnlicher Abend.

Das Handlettering hat unsere Gruppe auf eine schöne Art zusammengeführt. Das kreative Schreiben hat uns allen sehr gut getan und es sind tolle Gespräche entstanden.

So funktioniert das Handlettering

Handlettering ist deine Handschrift, jedoch künstlerisch verschönert.

Setze den Stift an und drücke mal mehr und mal weniger auf.

Zudem kannst du die Buchstaben mit kleinen Schnörkeln verzieren.

Wir durften bei Faber-Castell spezielle Stifte verwenden, die je nach Druck unterschiedlich breite Buchstaben zeichnen. Damit ist es echt easy. Solltest du dein Handlettering mit einem normalen Stift ausprobieren, kannst du die Buchstaben  an gewissen Stellen im Nachhinein verdicken. Hier gibt es eine gute Anleitung dazu.

Als nächsten Schritt kannst du verschiedene Schriften miteinander kombinieren. Nicht in einem Wort, sondern in verschiedenen.

Hab Spass und probiere aus! Alles ist erlaubt!

Faber-Castell bietet übrigens spezielle Sets für das Handlettering an, die superschön gestaltet sind. Die Stifte findest du bei Manor oder bei diesen Anbietern.  Übrigens auch ein sehr schönes Geschenk:)

Die perfekten Karten für deine Handlettering-Technik

Ein schönes Handlettering braucht natürlich eine tolle Unterlage. Dafür lasse ich mir sehr gerne bei colorfotoservice.ch persönliche Fotokarten drucken, die ich dann mit der Handlettering-Technik verschönere.

Ob an Weihnachten, zu Geburtstagen oder als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch, die Karten kommen immer gut an. Am liebsten lasse ich Landschaftsbilder oder persönliche Momente auf die Karten drucken.

Gestresst und ruhelos? Dann solltest du das Handlettering unbedingt für dich als Meditationstechnik entdecken.

FacebookTwitterGoogle+
Noch keine Kommentare.

Post A Comment