Haare wachsen lassen – Mein Experiment

Endlich Schluss mit dem ausgefransten Long Bob – ich will meine Haare wachsen lassen! In diesem Beitrag zeige ich dir die meine Tipps, mit denen die Haare schneller wachsen sollen und teile meine Ergebnisse mit dir.

Eigentlich will ich schon seit Jahren meine Haare wachsen lassen. Das Hauptproblem dabei: Ich mag meine Haare nur blond! Braune Haare finde ich schrecklich an mir und leider sind sie auch noch sehr dunkelbraun, was das Blondieren nicht unbedingt erleichtert. Das Bleichen macht sie noch dünner und empfindlicher als sie sonst schon sind. Es muss also eine andere Lösung her.

Zudem sind meine Haare besonders am Ansatz sehr lockig. Ich mochte meine Locken lange Zeit nicht und habe meine Haare daher fast täglich geglättet oder mit dem Glätteisen gelockt. Dieses Problem ist nun zum Glück gelöst, denn wie ihr in meinem letzten Beitrag vielleicht schon gelesen habt, weiss ich nun endlich wie ich mit meinen Wellen gut zurechtkommen kann.

Und so möchte ich meine Haare wachsen lassen

Ich liebe Challenges und daher habe ich mir vorgenommen, bis zum Sommer eine #noheatchallenge zu machen, um meine Haare wachsen zu lassen. Mein Ziel ist es, bis zum Ende des Sommers am 21. September möglichst lange Haare zu haben. Dazu werde ich während diesen fünf Monaten, folgende Regeln, Tipps und Tricks verfolgen und euch laufend updaten wie es mit meinem Haarwachstum läuft. Folgt mir dazu am besten auf Instagram, dort poste ich täglich neue Haarfrisuren.

#NoHeatChallenge

Auch wenn es mir schwer fällt: Ich gebe euch hier und heute das Ehrenwort, dass ich bis zum 10. Juli 2017 keine Hitzetools wie Föhn, Lockenstab oder Glätteisen verwenden werde. Das wird wirklich hart für mich, denn auch wenn ich meine Locken liebe. Denn ich liebe es, meine Haare zu verwandeln und verschiedene Frisuren zu stylen. Das Positive ist, dass ich definitiv kreativ werden muss und euch viele spannende #NoHeatHairstyles erwarten. Wünscht mir Glück!

Die richtige Ernährung für den Haarwachstum

Schon seit Monaten recherchiere ich, welche Lebensmittel ein gutes Haarwachstum fördern. Ich hatte euch ja schon einmal gezeigt, welche Superfoods aus der Schweiz die Haare wachsen lassen. Nun möchte ich einen Schritt weiter gehen und mehr Lebensmittel finden, sowie tolle Rezepte mit euch teilen. Denn was für das Haar gut ist, bringt auch eine strahlende Haut, starke Nägel und allgemein eine bessere Gesundheit. Freut euch auf tolle Rezepte! Auf Nahrungsergänzungsmittel werde ich übrigens vorerst verzichten. Ich vertrage die leider meist nicht so gut und bin zudem der Meinung, dass es auch ohne geht.

Kopfmassagen mit Öl

Wie oft habe ich schon gelesen, dass Kopfmassagen mit Öl die Haare wachsen lassen. Ich habe es bereits einige Male ausprobiert, für tolle Ergebnisse werde ich ab sofort jede Woche zwei mal meine Kopfhaut mit warmen Öl einstreichen, das Öl fünf Minuten einmassieren, eine Stunde einwirken lassen und ausspülen. Zudem werde ich jeden Abend ein bis zwei Minuten meine Kopfhaut massieren, um die Durchblutung anzuregen.

Für die Ölmassagen verwende ich Kokosöl sowie Rinizus- und Arganöl. Die Massage ist übrigens unglaublich angenehm und ich kann sie nur empfehlen!

Goodbye Bleichmittel

Wer sich jetzt denkt, ich lasse meine braunen Ansätze rauswachsen liegt falsch. Wie schon eingangs erwähnt kann ich auf meine blonde Haarfarbe einfach nicht verzichten. Momentan lasse ich meinen Ansatz aber tatsächlich etwas rauswachsen, damit ich mir anschliessend den Ansatz mit einer schonenden Haarfarbe nachfärben kann. Dies wird definitiv eine Farbe mit Olaplex oder einer ähnlichen Technologie sein. Ich hatte eine Zeitlang meine Haare bereits mit Farbe anstatt Bleichmittel behandelt und sie wirkten viel kräftiger.

Der einzig wahre Grund für mehr Sport

Ich bin mal ganz ehrlich: Sport war irgendwie nie eine Leidenschaft von mir. Mal habe ich etwas mehr Sport gemacht, mal weniger – aber es war sicherlich immer das erste das ich streiche, wenn etwas Wichtigeres anstand. Yoga und Pilates sind die einzigen beiden Sportarten, die ich regelmässig mache. Ausdauersport meide ich wann immer möglich.

Nun habe ich aber dummerweise bei mehreren Quellen gelesen, dass es gut für die Durchblutung und somit auch für das Haarwachstum ist, wenn man den Puls regelmässig etwas in die Höhe treibt. Wenn das Herz so richtig pumpen muss, dann sollen auch die Haare schneller gedeihen. Irgendwie leuchtet mir dass ein und daher werde ich zukünftig zweimal wöchentlich eine halbe Stunde HIIT Training machen und zwar mit den Videos von BodyKiss. Ich will hier keine Werbung für den Kanal machen aber für mich war es der einzige Kanal, der meiner Einstellung zu Sport und Ernährung entspricht. Daher verlinke ich euch hier das Video von ihr, welches ich zweimal wöchentlich machen werde:

Ich habe dieses Workout nun schon viermal gemacht und es ist wirklich toll – ich glaube so langsam gewöhne ich mich an Sport;)

Mehr Abwechslung im Hairstyling

Auch wenn ich hier auf dem Blog sehr kreativ mit meinen Frisuren bin – im Alltag trage ich meine Haare meist offen. Die offen getragenen Spitzen können durch die Reibung an der Kleidung oder an der Handtasche Schaden nehmen und daher werde ich in Zukunft mehr Abwechslung in meinen Haar-Alltag bringen. Freut euch also auf ganz viele No-Heat Alltagsfrisur-Ideen.

VORHER/NACHER

Und nun hier meine aktuelle Haarlänge am 21. April 2017. Die Haare sind ab dem unteren Ende des Ohres gemessen 25 cm lang. Meine Haare sind frisch gewaschen und luftgetrocknet. Ich werde von nun an monatlich ein Bild hier posten, damit ihr das Haarwachstum mitverfolgen könnt:

Dann hoffen wir mal auf gutes Haarwachstum! Solltet ihr irgendwelche Tipps für mich haben, schreibt mir bitte unbedingt eine Mail oder lasst es mich auf meinen Social Media-Kanälen wissen.

FacebookTwitterGoogle+
Tags:
4 Comments