Haare wachsen lassen: 5 Monate Hairstyling ohne Hitze – das Ergebnis

5 Monate lange habe ich nun keine Hitze bei meinem Hairstyling verwendet, um meine Haare wachsen zu lassen. Lese hier alles über meine Erfahrung und das Ergebnis.

Du möchtest deine Haare wachsen lassen? Hast du dir auch schon überlegt, dafür deinen Haaren eine Hitzepause zu gönnen? Letzten Frühling habe ich beschlossen, während des gesamten Sommers keine Hitze an meinen Haaren zu verwenden, um sie endlich gesund wachsen zu lassen und ich kann dir sagen, eine solche Challenge lohnt sich wirklich. Ich habe verschiedenes ausprobiert, um den Haarwachstum zusätzlich zu beschleunigen. Erfahre jetzt, wie ich die No-Heat-Challenge gemeistert habe und was du bei deiner Challenge beachten solltest.

Finde hier alles Infos zu meinem Projekt: Haare wachsen lassen – Mein Experiment

Das Ergebnis meiner 5 Monate ohne Hitze

Damit du sehen kannst, was die Challenge für mich gebracht hat, zeige ich dir hier ein Vorher/Nachher-Bild:

Meine Haare sind während der 5 Monate ca. 6 cm gewachsen. Für mich ist das Ergebnis wirklich wundervoll. Ich versuche seit Jahren meine Haare wachsen zu lassen, weil sie jahrelang einfach nur schrecklich waren und immer wieder abgebrochen sind.

Das hilft dir wirklich beim Haare wachsen lassen

Während den 5 Monaten habe ich so einiges ausprobiert. Seren, Massagen, Nahrungsergänzungsmittel… Ja ich habe sogar Sport getrieben, um die Blutzirkulation anzuregen!!

Du kannst dir vielleicht nicht vorstellen, dass es wirklich etwas gibt, das deine Haare wachsen lässt! Aber ich verrate dir hier, wie es geht.

No Heat – Hairstyling ohne Hitze

Der grösste Input auf das Haarwachstum hatte definitiv das Weglassen der Hitze. Der Sommer ist ideal für eine #noheatchallenge. Es hat mich nie gestört, mit leicht feuchten Haaren nach draussen zu gehen. Da sie ziemlich dünn sind, trocknen sie relativ schnell. Wen du dickes Haar hast, kannst du dir überlegen, die Haare jeweils leicht auf lauwarmer Stufe anzuföhnen.

Tipps für die No-Heat Challenge:

    • Verwende eine Stylingcreme, die deine Haare während des Trocknens formt. Ich liebe diese No Blow Dry Creme von REDKEN.
    • Wenn du Lust auf Hairstyling hast, verwende Clip in Extensions. Diese kannst du Locken, Glätten und strapazieren soviel du willst. Meine Clip-in Extensions sind von Rubin Extensions.
    • Um deine Haare zu Glätten, kannst du Sie auf riesige Wickler drehen und trocknen lassen. So werden die Haare glatt und voluminös.
    • Werde kreativ: Wenn die Haare mal nicht sitzen, kannst du sie mit einer Flechtfrisur statt mit dem Glätteisen retten. Hier ein paar Ideen:

  • Entspanne dich. Anfangs sehen die Haare meist nicht schön aus, wenn sie an der Luft getrocknet sind. Doch mit der Zeit gewöhnen sie sich wieder daran und werden wunderschön.

Nährstoffe – So lässt du deine Haare von Innen wachsen

Dieser Punkt lässt sich nicht direkt messen. Jedoch glaube ich wirklich daran, dass einige Änderungen in meiner Ernährung einen grossen Beitrag zum Haarwachstum gemacht haben.

Ich habe möglichst oft grüne Smoothies getrunken und so oft wie möglich Gemüse gegessen. Salate, Gemüsecurry’s, Suppen – mit möglichst viel Abwechslung habe ich meine Ernährung so gesund wie möglich zu gestalten.

Hier findest du meinen Beitrag über Superfoods aus der Schweiz, die das Haarwachstum fördern.

Ölmassagen und Rinse – Wellness und Haarwachstum perfekt kombiniert

Meine beste Empfehlung für ein gutes Haarwachstum sind Ölmassagen für die Kopfhaut und eine Rinse nach der Haarwäsche. Nicht nur das Haarwachstum profitiert davon: Ölmassagen sind auch purer Luxus für die Sinne! Zu einem perfekten Sonntag gehört für mich eine Ölmassage.

So machst du eine Ölmassage

Wähle zuerst ein Öl aus, das dir und deinen Haaren gut tut. Ich liebe eine Kombination aus Kokosnuss-, Argan- und Rizinusöl. In einer Pfanne erwärme ich alle Öle ganz kurz. Anschliessend trage ich das Öl auf die Kopfhaut auf. Vorsicht – die Öle werden superschnell war, bitte nur ganz kurz erwärmen!

Nun gönne ich mir eine entspannende Kopfmassage. Mit meinen Fingern kreise ich langsam und mit einem leichten Druck über die Kopfhaut. Nach der Massage klammere ich die Haare nach oben und lasse das Öl eine Stunde einwirken.

Tipps zum Ausspülen: Um das Öl restlos ausspülen zu können, solltest du das Shampoo direkt auf das Öl auftragen und einmassieren. Erst dann gibst du Wasser dazu und schäumst das Ganze auf.

Und so lässt du dein Haar mit einer Rinse wachsen

Eine Rinse ist eine Spülung mit einem mit Wirkstoffen angereicherten Wässerchen, das du zum Schluss über die Haare giesst und auf dem Haar belässt. Rosmarin ist wunderbar, um das Haarwachstum zu fördern. Koche frischen Rosmarin mit Wasser auf und lasse ihn für 10 Minuten ziehen. Nachdem du deine Haare gewaschen und gepflegt hast, giesst du den lauwarmen Tee über die Haare.

Keine Angst – der Rosmarinduft verfliegt sehr schnell wieder und deine Haare werden glänzen und gesund und stark wachsen!

Und wie geht es nun weiter? Werde ich weiterhin keine Hitze verwenden?

Ganz ehrlich: Das erste was ich heute gemacht habe, war meine Haare mit dem Lockenstab zu locken. Ich konnte es kaum abwarten und ich liiiebe es, nun endlich wieder alle Stylings machen zu können!! Das Schönste an der Challenge ist, dass ich meine Naturhaare zu lieben gelernt habe. Ich finde sie wunderschön und ich werde sie gerne weiterhin ab und zu lufttrocknen lassen.

Die Spitzen haben definitiv einen Schnitt nötig! Das werde ich ihnen nun auch gönnen. Danach können sie wieder gesund weiter wachsen…

Interessiert am Thema? Hier findest du alle Posts zu meinem Haare wachsen lassen-Projekt:

Haare wachsen lassen – Mein Experiment

Erstes Update von meinem Haarwachstum beschleunigen Projekt

Haare wachsen lassen mit Superfoods aus der Schweiz

Tutorial: Frisuren ohne Hitze

FacebookTwitterGoogle+
Noch keine Kommentare.

Sorry, the comment form is closed at this time.