Beauty Food: Perfekter Hummus für einen schönen „Glow“

In dieser Rubrik stelle ich euch Rezepte vor, mit denen Ihr euer Hautbild von Innen nach Aussen verbessern könnt, um den perfekten „Glow“ zu erhalten. Mein heutiges Beauty-Superfood für euch: der orientalische Hummus inklusive einem echten Geheimtipp!

Hummus Finish Edit

Wie verbessert Hummus den Hautzustand

Hummus ist ein wahrer Jungbrunnen für die Haut. Nachfolgend liste ich euch die wichtigsten Inhaltsstoffe und die positiven Eigenschaften für die Haut auf:

Folsäure: Ein Grossteil der Bevölkerung ist mit diesem Vitamin unterversorgt. Schade, denn der Folsäure sagt man verjüngende Eigenschaften nach. Das kommt daher, dass die Folsäure der Haut hilft, sich zu regenerieren.

Flavonide: Ein sehr exotisches Wort, doch der Nutzen für den Körper ist nicht zu unterschätzen. Flavonide bilden eine wichtige Rolle im Schutz vor freien Radikalen, die unter anderem die Haut schnell altern lassen.

Eisen: Durch die Aufnahme von genügend Eisen bleiben Haare und Nägel geschmeidig. Zudem schützt es die Blutbahnen, die sodann Nährstoffe besser aufnehmen können.

Proteine: Proteine erhalten die Elastizität und Spannkraft der Haut. Da sie nicht über die Haut aufgenommen werden, müssen wir sie in unsere Ernährung integrieren und sie somit von innen wirken können.

Zink: Zu wenig Zink kann zu Haarausfall und brüchigen Nägeln führen. Des Weiteren hilft Zink, die Anzeichen der Hautalterung zu mindern.

So bereitest du den perfekten Hummus zu

Hummus-Beauty-Food

Soviel im Voraus: Nach langer Suche habe ich das perfekte Rezept für Hummus gefunden – allerdings ist es seeeehr zeitaufwendig! Ich habe euch gewarnt! Aber es lohnt sich zu 100%!

Der kleine Geheimtipp:

Die Kichererbsen müssen nach dem Kochen und vor dem Mixen geschält werden! Ja genau – jede einzeln:) Daran führt kein Weg vorbei, denn nur so wird der Hummus perfekt.

Zutaten zubereitung Hummus

Zutaten:

140 g Kichererbsen

1 TL Tahini (Sesampüree)
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
Olivenöl, kalt gepresst
Meersalz
eine Prise Kreuzkümmel
eine Prise Paprika edelsüss
eine Prise Kurkuma

Zubereitung

  1. Die Kicherbsen gemäss der Packung zubereiten. In den meisten Fällen heisst dies: Zuerst 12 Stunden im Waser einweichen, Einweichwasser abgiessen und in frischem Wasser ca. 45 Minuten weichkochen. Etwas Kochwasser zur Seite stellen.
  2. Nun kommt die grösste Arbeit: Die Kichererbsen einzeln aus der Schale drücken. Die Schale hat bei diesem Rezept leider keine weitere Verwendung. Kleiner Tipp: Ideale Arbeit um vor dem Fernseher zu erledigen;)
  3. Nun gibst du alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer und mixt bis eine feine, glatte Paste entsteht. Falls nötig kann etwas Kochwasser dazugegeben werden. Et voilà – fertig ist dein perfekter Hummus!

Hummus-Rezept-Beauty

Zu diesen Mahlzeiten passt Hummus

Ich bereite meist eine grosse Portion Hummus zu und esse diesen über die Woche verteilt. Gerne gebe ich euch hier noch einige Inspirationen, womit ich meinen Hummus geniesse:

  • In Sandwiches
  • Im Veggie-Burger
  • Als Salat-Topping
  • Als Dipp für Gemüse(Paprika, Sellerie, Gurken und mein Favorit Karotten) oder gerne auch mal mit Chips
  • Als Brotaufstrich
  • Mit Reis und Gemüse als Beilage/Sauce

„Nun wünsche ich euch gutes Gelingen!“

FacebookTwitterGoogle+
Tags:
Noch keine Kommentare.

Post A Comment